Stellen Sie sich vor, alle Schwangerschaften wären gewollt

 

Damit es weltweit nicht mehr zu ungewollten Schwangerschaften kommt, müssen Hindernisse beseitigt werden, die junge Menschen davon abhalten, Versorgungsleistungen für sexuelle Gesundheit in Anspruch zu nehmen. Diese Hindernisse, wenn auch von Region zu Region unterschiedlich, sind meist eine Frage der Gleichberechtigung oder des Geschlechts oder gesetzlich festgeschrieben. Die Hauptprobleme zu erkennen und sinnvolle Lösungen zu entwickeln kann junge Menschen dazu befähigen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Bayer unterstützt diverse Aufklärungsprojekte rund um den Globus.

Botschafter für den Weltverhütungstag

Aktuell sind weltweit 3,5 Milliarden Menschen unter 30 Jahre alt – das sind mehr junge Menschen als je zuvor. Ihnen muss der Zugang zu Versorgungsleistungen für sexuelle und reproduktive Gesundheit ermöglicht werden. Dazu gehören unter anderem Familienplanung und die Vermittlung von Wissen und Kompetenzen, auf deren Grundlage gesunde, fundierte Entscheidungen getroffen werden können, die den Lebensweg erheblich beeinflussen. Zudem müssen sie sinnvoll an der Entwicklung, Umsetzung und Bewertung von Strategien und Programmen, die ihr Leben betreffen, als Partner beteiligt werden.

Derzeit werden junge Menschen allerdings vor erhebliche Hindernisse gestellt, wenn es um den Zugang zu lebensrettenden Verhütungsmitteln und Familienplanungsmaßnahmen geht. So wissen sie beispielsweise nicht genug über moderne Verhütungsmethoden, und Gesundheitsdienstleister verweigern vielfach die Herausgabe von Verhütungsmitteln an Unverheiratete.

Zur Unterstützung des Weltverhütungstages haben sich Bayer und Women Deliver im Rahmen eines dreijährigen Weltverhütungstagsprojekts zusammengeschlossen. Durch die Zusammenarbeit soll die Erreichung der gemeinsamen Ziele beider Organisation vorangetrieben werden. Dabei wird auf das erfolgreiche Young Leaders Program von Women Deliver zurückgegriffen.

Was ist der Weltverhütungstag?

Lebe dein Leben bevor du ein Neues erschaffst. Das ist das Motto des diesjährigen Weltverhütungstages, um junge Leute auf der ganzen Welt auf das Thema Verhütung aufmerksam zu machen. Bekannte internationale und nationale Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen nutzen die Kampagne, um einen verantwortungsvollen Umgang mit Sexualität und Verhütung zu unterstützen. Bayer ist seit Beginn des Projekt Unterstützer, teilt aktiv Informationsmaterialien und ist einer der Hauptsponsoren.


Eine Vielzahl an Events, Pressekonferenzen und Konzerte in über 70 Ländern der Welt finden jedes Jahr rund um den Weltverhütungstag am 26. September statt. Dabei werden hauptsächlich Medien genutzt, mit denen junge Menschen gut erreicht werden können. Neben Aktivitäten für Lehrer, Eltern und medizinisches Personal, wurde die Website www.your-life.com geschaffen, um akurate und vertrauenswürdige Informationen über Verhütung und Sexualität in englischer Sprache zur Verfügung zu stellen und einen Dialog zu ermöglichen.

120 Under 40: Eine neue Generation von Vorbildern im Bereich Familienplanung

Im Laufe der nächsten fünf Jahre (2016 – 2021) wird 120 Under 40 kompetente, inspirierende junge Menschen, die im Bereich Familienplanung und reproduktive Gesundheit Bedeutendes geleistet haben, würdigen und zum Weitermachen anspornen. 120 Under 40 hebt Erfolge der nächsten Generation von Vordenkern im Bereich der Familienplanung hervor und erkennt diese an. Es handelt sich dabei um ein Projekt des Bill & Melinda Gates Instituts für Bevölkerung und reproduktive Gesundheit an der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health – gesponsert von Bayer.


Nominiert werden können Personen im Alter von maximal 40 Jahren, die in ihrem Heimatort oder -land einen bedeutenden Beitrag in Sachen Familienplanung geleistet haben, und zwar in einer der folgenden Kategorien: Fürsprache, Programmentwicklung/-umsetzung, Forschung, Gesundheitsversorgung, Nachfrageerzeugung, Politik/Staat oder Medien. Um die breite Aufstellung des Kaders an jungen Leuten der Familienplanungs-Community zu verdeutlichen, werden alle Nominierten auf der Webseite 120under40.org zu sehen sein.

Tlaleng Mofokeng, Ärztin, Stellvertretende Vorsitzende der Sexual and Reproductive Justice Coalition of South Africa
Simon Manga, Fachmann für reproduktive Gesundheit & Familienplanungsbetreuer bei den Cameroon Baptist Convention Health Services
Julia Kohn, Forschungsleiterin USA bei der Planned Parenthood Federation of America
Isaac Ejakhegbe SRHR-Programmreferent, Familienplanungsberater/Peer Educator am Women's Health and Action Research Centre
Ash Rogers, Geschäftsführerin der Lwala Community Alliance

MTV Teen Mom

Jährlich bekommen etwa 16 Millionen junge Mädchen im Alter von 15 bis 19 Jahren ein Kind. Das entspricht rund elf Prozent der Geburtenanzahl weltweit. Dass junge Mädchen schwanger werden, liegt in vielen Fällen am fehlenden Zugang zu Schulbildung und notwendigen Informationen – die ihnen eine bewusste Entscheidung für beziehungsweise gegen Verhütungsmittel/n ermöglichen – sowie zu Gesundheitsleistungen und Verhütungsmitteln. Seit 2009 arbeiten die WCD Partner Coalition (WCD: World Contraception Day, Weltverhütungstag) und MTV Latin gemeinsam daran, diese Situation zu verbessern.

Der Schwerpunkt der Partnerschaft liegt auf Information, Aufklärung und Verhütung sowie der Umsetzung der reproduktiven Rechte junger Menschen. Um 12- bis 25-Jährigen in Bezug auf ihre Sexualität mehr Selbstbewusstsein zu vermitteln, haben wir korrekte und zuverlässige Informationen zum Thema Sexualität zusammengestellt. Diese sollen junge Menschen ermutigen, über ihre Sexualität sowie ihre Einstellungen und Verhaltensweisen in Bezug auf Sex zu sprechen.

45 Millionen

Haushalte in Südamerika empfangen MTV Latin America.

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit MTV Latin America ist zum Weltverhütungstag ein Quiz mit originellen Skizzen entstanden, mit dem junge Menschen ihr Wissen über sexuelle Gesundheit testen können. Zur Unterstützung der WCD-Partner sponsert Bayer zudem die weltweit ausgestrahlte Fernsehsendung Teen Mom. Im Rahmen dieser Realityshow werden jugendliche (werdende) Mütter ab kurz vor ihrer Entbindung bis zu ihren ersten Tagen als Mutter begleitet. Die Sendung stellt den holprigen Weg dar, den junge Mädchen an der Schwelle zum Erwachsenwerden zurücklegen müssen: Pubertät, zunehmende Schmerzen und Rebellion. Was jedoch erschwerend hinzu kommt: Sie sind schwanger.

Mit unserer Partnerschaft regen wir Gespräche an und vermitteln jungen Menschen Wege und Maßnahmen, Gleichaltrigen einen positiven Umgang mit Sexualität zu vermitteln.

Die Zahl der Teenagerschwangerschaften ist Kearney und Levine zufolge in Regionen mit überdurchschnittlich hohen Zuschauerzahlen aufgrund der Sendungen „16 and Pregnant“ und „Teen Mom“ stärker zurückgegangen als in anderen Regionen. Insgesamt kamen die Forscher in ihrer statistischen Auswertung zu dem Ergebnis, dass die Zahl der Teenagerschwangerschaften als Folge der Sendung um 5,7 Prozent beziehungsweise um 20.000 jährlich gesunken ist. Das bedeutet, jede halbe Stunde wird ein junges Mädchen weniger Mutter …

Bayer stellt Arbeitgebern Materialien für gesundheitliche Aufklärung zur Verfügung

Die Gesundheit von Arbeitnehmern kommt auch dem Arbeitgeber zugute – in Form einer höheren Produktivität und einer besseren Arbeitsmoral sowie einem besseren Verhältnis zwischen Mitarbeitern und ihren Vorgesetzten. Diese positiven Auswirkungen betreffen allerdings nur Unternehmen, in denen Arbeitnehmergesundheit und Gesundheitsförderung großgeschrieben wird. Erfahrungsgemäß benötigen Unternehmen leicht zugängliche und jederzeit abrufbare Informationsmaterialien zu gesundheitlichen Themen – das bieten wir mit unseren Materialien, die jederzeit zugänglich sind und direkt vor Ort ausgedruckt werden können.

Letzte Änderung: 5. Oktober 2016 Copyright © Bayer AG
https://www.bayer.de