Partnerschaften – Aufbau eines Familienplanungs-Netzwerks

 

Das Thema Verhütung auf der ganzen Welt anzupacken, ist eine Mammutaufgabe, die kein Unternehmen, keine Hilfsorganisation, kein Staat und kein Forschungsinstitut allein bewältigen kann. Als Teil eines Netzwerks starker Partner ist es jedoch möglich, wirklich etwas zu bewirken.

Gemeinsam mit der Stiftung „Deutsche Stiftung Weltbevölkerung“ wurde das YAP-Projekt erfolgreich in Uganda und Kenia ausgerollt.

Innerhalb unseres Netzwerks für Familienplanung brauchen wir so viele Perspektiven und Initiativen wie möglich, damit selbstbestimmte Familienplanung eines Tages rund um den Globus zu einem Grundrecht wird.


Das YAP-Projekt

Das YAP-Projekt richtet sich an Teenager im Alter von 10 bis 14 Jahren. Zusammen mit dem Partner Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) hat Bayer das Programm „Improving the Sexual and Reproductive Health of Young Adolescents“ (YAP-Projekt) in Uganda und Kenia mit einer umfassenden und altersgerechten Aufklärungsarbeit in Schulen und Gemeinden eingeführt.


> Erfahren Sie mehr zu „YAP“ (auf Englisch)

Sustainable Development Goals: Nachhaltigkeitsziele der UN

September 2016: Führende Politiker ratifizierten die neuen 17 Nachhaltigkeitsziele. Daraus ergeben sich zahlreiche ehrgeizige Vorgaben, die bis 2030 erreicht werden sollen. „Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern“, lautet das dritte dieser siebzehn „Sustainable Development Goals“ (SDG). Sie erkennen Gesundheit als Antriebsfaktor für globales Wirtschaftswachstum an.

Die Initiative zur sexuellen Sicherheit (CSI) ist die erste ihrer Art, in der der private Sektor und eine öffentliche US-Regierungsorganisation in einem multinationalen Projekt zusammenarbeiten.

Obwohl Gesundheit in nur einem Ziel explizit erwähnt wird, hängt sie implizit mit den meisten anderen sechzehn Zielen zusammen, wie zum Beispiel mit der Armutsbekämpfung. Unter das Gesundheitsziel fallen unter anderem Kinder- und Müttersterblichkeit sowie reproduktive Gesundheit.


Die „Contraceptive Security Initiative“

Für Verbraucher mit mittlerem Einkommen in afrikanischen Märkten südlich der Sahara stellt die sogenannte „Contraceptive Security Initiative“ (CSI) von Bayer und der United States Agency for International Development (USAID) Microgynon® Fe durch Apotheken und die bestehenden Lieferkanäle von Bayer im Privatsektor zur Verfügung.


> Erfahren Sie mehr zur CSI (auf Englisch)

Familienplanung kann zu fast allen Nachhaltigkeitszielen einen Beitrag leisten. Wenn Frauen vor ungewollten Schwangerschaften bewahrt werden, können sie weiter zur Schule gehen und wirtschaftlich unabhängig sein. Und auch Paare können ihre gewünschte Familiengröße erreichen. Hierdurch verfügen Eltern über mehr Ressourcen, um ihre Kinder zu ernähren, ihnen Bildung zu ermöglichen und sie zu unterstützen.

Der 2007 ins Leben gerufene Weltverhütungstag wird von einer Koalition aus 12 internationalen NGOs und einer Regierungsorganisation sowie wissenschaftlichen und medizinischen Gesellschaften mit einem Interesse im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit unterstützt.
Das Jadelle Access Program wurde von einer Reihe öffentlicher und privatwirtschaftlicher Organisationen mit dem gemeinsamen Anliegen ins Leben gerufen, weltweit den Zugang zu Kontrazeptiva zu erleichtern und mehr Verhütungsmöglichkeiten für Frauen zu schaffen.