01.05.2018

Der deutsche Zoll zieht Bilanz 2017

Arzneimittelfälschungen im Wert von mehr als 4,3 Millionen Euro beschlagnahmt

Im Kampf gegen Produktpiraterie erzielte der deutsche Zoll im Jahr 2017 beachtliche Erfolge: fast 3,3 Millionen beschlagnahmte gefälschte Waren. Darunter befanden sich 284.754 sichergestellte Arzneimittelfälschungen im Wert von mehr als 4,3 Millionen Euro.

Bei der Vorstellung ihrer Jahresstatistik erhielten die Beamten für ihre Erfolge im Kampf gegen Schwarzarbeit, organisierte Kriminalität, und Rauschgifthandel ein großes Lob vom Bundesminister der Finanzen, Olaf Scholz. „Die Zollbilanz 2017 zeigt, welche wichtige Rolle der Zoll beim Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern spielt,“ sagt Scholz. „So zieht er Waren aus dem Verkehr, die nicht den europäischen Sicherheitsstandards entsprechen und vielleicht sogar gesundheitsgefährdend sind.“

Bekämpfung der Produktpiraterie

Ein Schwerpunkt für den deutschen Zoll sei die Bekämpfung der Produktpiraterie, ergänzt der Vizepräsident der Generalzolldirektion, Hans Josef Haas. Mit einem Warenwert von 196 Million Euro hatte das Zollamt auch 2017 eine erhebliche Steigerung bei gefälschten Produkten vermeldet – gegenüber 132 Million Euro in 2015 und 180 Million Euro in 2016.

Die Gefahr, Fälschungen zu erwerben, ist Teil des Onlinehandels und der Risiken, die Verbraucher damit eingehen. „Wir können nur davor warnen, Billigprodukte als vermeintliche Schnäppchen von unbekannten Händlern mit unklaren Versandorten zu erwerben. Bestenfalls ist ein Produkt nur gefälscht, im schlimmsten Fall ist es lebensgefährlich, etwa bei Medikamenten“, sagt Haas.

Verbraucher schützen

Der deutsche Zoll verstehe es als seine Aufgabe, Verbrauchern und Unternehmern vor diesen Risiken zu schützen, sowohl durch Kontrolle des grenzübergreifenden Warenverkehrs als auch durch die Verfolgung von Straftaten, so Haas. Durch die gestiegenen Online-Verkäufe wächst der Aufgabenbereich des Zolls, sich mit dem internationalen Postverkehr zu befassen. Im vergangenen Jahr fertigte der deutsche Zoll mehr als 220 Millionen Sendungen aus Nicht-EU-Staaten ab, mit einem Gesamtwert von über 970 Milliarden Euro.


Quellen: Bundesministerium der Finanzen, Jahresstatistik des Zolls, 2017; Aktionskreis gegen Produkt und Markenpiraterie e.V.