Strategie

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie

„Health for all, hunger for none“ – Hunger beenden, ein gesundes Leben für alle ermöglichen und dabei Ökosysteme schützen. Dazu wollen wir beitragen und dafür steht der Unternehmenszweck „Science for a better life“. Mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie, einem der vier strategischen Schwerpunkte des Konzerns, greifen wir die großen Herausforderungen unserer Zeit auf und stärken die gesellschaftliche Wirkung unseres Unternehmens und unseres Geschäfts. Nachhaltigkeit ist für uns mehr, als Risiken zu begegnen. Vielmehr ist es der Weg zu einer neuen Art von Wertschöpfung, von der alle profitieren. Dabei setzen wir auf inklusives Wachstum bei gleichzeitiger Reduktion unseres ökologischen Fußabdrucks entlang unserer Wertschöpfungskette.

Die Überschreitung der Grenzen der Erde gefährdet die Gesundheit der Menschen und die Nahrungsversorgung der wachsenden Weltbevölkerung. Das gilt insbesondere für jene Länder, die am wenigsten dafür verantwortlich sind. Wir können durch unsere Geschäftstätigkeit dazu beitragen, dass sich Menschen gesund entwickeln, dass Ressourcen geschont und Emissionen verringert werden.

Klimawandel, Wasserknappheit und der Verlust an Biodiversität gehören zu den drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Die Menschheit konsumiert seit Jahrzehnten mehr natürliche Ressourcen, als unser Planet erneuern kann. Dieses Defizit hat bereits seine Spuren hinterlassen. Es beeinträchtigt die Gesundheit der Menschen und gefährdet die Nahrungsversorgung einer wachsenden Weltbevölkerung. Armut, Ungleichheit, Krankheiten und Hunger nehmen zu. Auch die Gesundheitsversorgung ist in vielen Teilen der Welt immer noch auf diejenigen beschränkt, die sie sich leisten können.

Als weltweit tätiges Unternehmen, das in den Bereichen Gesundheit und Ernährung führend ist, können wir durch unsere Geschäftstätigkeit maßgeblich dazu beitragen, dafür Lösungen zu finden. Wir tragen hier eine große Verantwortung, denn auch unsere Wertschöpfungsketten sind Teil des Problems.

Verankerung von Nachhaltigkeit im Unternehmen und unsere Ziele bis 2030

Nachhaltigkeit ist im Kern unserer Strategie verankert. Unsere Geschäfte fördern eine nachhaltige Entwicklung, entfalten dadurch gesellschaftliche Wirkung und erschließen Wachstumschancen für unser Unternehmen. Bereits heute erreichen wir mit unseren Produkten und Dienstleistungen mehr als eine Milliarde Menschen weltweit. Nun werden wir weiter in inklusives Wachstum investieren, um mehr Menschen eine gute Entwicklung zu ermöglichen.

Dafür haben wir uns klare Ziele bis 2030 zu unseren Kernthemen Ernährungssicherung, Gesundheitsversorgung und Klimaschutz gesetzt, an deren Erreichung wir uns messen lassen.

Die operative Umsetzung erfolgt mithilfe nicht-finanzieller Ziele und Leistungskennzahlen (sog. Key Performance Indikatoren), KPIs, die wir mit der gleichen Konsequenz wie unsere finanziellen Ziele verfolgen werden.

Bereits ab 2020 soll Nachhaltigkeit ein fester Bestandteil unseres jährlichen Planungs- und Strategiezyklus werden. In die Entscheidungsprozesse des Unternehmens werden die Nachhaltigkeitsziele genauso integriert wie auch schrittweise in die Vergütungssysteme des Vorstands und des Managements. Ab 2020 erfolgt dies im Rahmen der qualitativen Komponente der kurzfristigen variablen Barvergütung, ab 2021 quantitativ in der langfristigen aktienbasierten Barvergütung.

Ein unabhängiger, extern besetzter Nachhaltigkeitsrat steht dem Unternehmen bei strategischen Fragestellungen zur Seite und bringt neue Perspektiven ein.

Unser Beitrag zu den SDGs

Um Lösungen zur Bewältigung der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit voranzutreiben, haben sich die Vereinten Nationen auf 17 globale Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) geeinigt. Diese bis 2030 terminierten Ziele sollen darauf abzielen, allen Menschen innerhalb der ökologischen Grenzen des Planeten ein gutes Leben zu ermöglichen.

Wir können und wollen einen bedeutsamen Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen leisten. Dafür konzentrieren wir uns auf ausgewählte SDGs.

Diesen Ansatz haben wir im Jahr 2019 in Verbindung mit der Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeitsstrategie vertieft und konkretisiert: In einem strukturierten Prozess wurden unter den insgesamt 17 Zielen mit 169 Unterzielen jene identifiziert, bei denen wir die größten Auswirkungen auf Mensch, Umwelt und Gesellschaft haben und aufgrund unseres Geschäfts die größte Wirkung erzielen können.

Als einer der Hauptakteure in den Bereichen Gesundheit und Ernährung beeinflussen wir viele der 17 SDGs; mit den größten Auswirkungen auf #2 Kein Hunger, #3 Gesundheit und Wohlergehen, #5 Geschlechtergleichstellung, #13 Maßnahmen zum Klimaschutz und #15 Leben an Land.