Wie regelt Bayer seine Geschäftspraktiken unter ethischen Aspekten?

Die Art und Weise, wie wir unser Geschäft betreiben, ist für uns ein wesentlicher Teil von gesellschaftlicher Verantwortung. Deshalb bekennen wir uns zu internationalen Leitlinien, beispielsweise als Gründungsmitglied des Global Compact der Vereinten Nationen in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung. Darüber hinaus setzen wir uns mit unternehmenseigenen Regelungen ethische Maßstäbe, die häufig über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen.

Integrität ist einer unserer vier Unternehmenswerte, neben Führung, Flexibilität und Effizienz, und damit die Leitschnur für all unser Handeln. Zusätzlich haben wir die Art, wie wir arbeiten, verbindlich für alle Mitarbeiter in unserer „Corporate Compliance Policy“ festgehalten. Spezielle Regelungen für die Bereiche Lobbying und Marketing sollen unter anderem die Transparenz unseres Handelns sicherstellen.

Kooperation mit Ärzten

Wir kooperieren in vielfältiger Weise mit Ärzten und weiteren medizinischen Fachkreisen, beispielsweise zur Durchführung klinischer Studien. Die Expertise und die Zeit, die Ärzte hierfür einbringen, werden in angemessener Weise vergütet. Ein weiteres Feld der Zusammenarbeit ist die notwendige medizinische Fortbildung in Form von Fachkongressen oder Schulungen. Um auch hier transparent zu sein, legen wir freiwillig jedes Jahr unsere Zuwendungen an Ärzte, andere Heilberufe und Organisationen des Gesundheitswesens offen. Hierzu zählen alle direkten und indirekten, monetären und nicht-monetären Zuwendungen, die im Zusammenhang mit der Entwicklung und Vermarktung von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln erfolgen.

Das Transparenzgebot gilt für uns ebenfalls für unsere Kooperationen mit Patientenorganisationen, deren Unabhängigkeit für uns oberstes Prinzip ist und deren Unterstützungen wir gesondert ausweisen.

Letzte Änderung: 30. Januar 2017 Copyright © Bayer AG
https://www.bayer.de