Strategie

Entwicklung von Nachhaltigkeit bei Bayer

2018 - 2019

  • Geschäftsberichterstattung 2018:
    • Erstmalige Anwendung der neuen GRI-Standards
    • Integration der Angaben des neu akquirierten Agrargeschäfts (Monsanto) seit Closing am 7. Juni 2018 
  • 2018: Überprüfung unserer Handlungsfelder im Rahmen einer umfassenden Materialitätsanalyse
  • 2018: Vorzeitiger Abschluss der bisherigen Konzernziele 2020 mit Angabe zur Zielerreichung bis Ende 2018, da diese noch ohne das akquirierte Agrargeschäft (Monsanto) aufgestellt worden waren. 2019 Vorbereitung neuer Konzernziele.
  • 2018: Veröffentlichung des Nachhaltigkeitsleitfadens für Lieferanten zur operativen Umsetzung unseres Verhaltenskodex
  • CDP-Ratings: Veröffentlichung der Klima-Bewertung A und Wasser-Bewertung A für das Berichtsjahr 2017
  • Neue oder aktualisierte Konzernregelungen:
    • Anti-Korruption
    • Bearbeitung von Compliance-Vorfällen
    • HSE-Key-Requirements
    • Verhaltenskodex für Verantwortungsvolle Lobbyarbeit
    • HSE Performance Berichterstattung
    • Verfahrens- und Anlagensicherheit
    • Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltaudits
    • Informationssicherheit

2015 - 2017

  • Geschäftsberichterstattung:
    • 2017 erstmalige Berücksichtigung der Vorgaben des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG/ überführt in das HGB §§ 289b ff. für das Einzelunternehmen und §§ 315b ff. für den Konzern) 
    • 2016: erstmalige Anwendung der neuen G4-Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI)
  • 2017: Transparenzinitiative: Zugang zu produktsicherheitsrelevanten Informationen für Produkte aus unserem Pflanzenschutz-Bereich. Unter https://cropscience-transparency.bayer.com findet man Zusammenfassungen von Studienergebnissen und Bewertungen sowie auf Anfrage für nicht kommerzielle Zwecke erste vollständige Berichte von Sicherheitsstudien.
  • 2016: Überprüfung der Bayer-Handlungsfelder aus der letzten Materialitätsanalyse (2014) und Bewertung auf ihre Relevanz bezüglich der Neuausrichtung des Konzerns (Ausgliederung Covestro)
  • 2016: Schaffung einer neuen Konzernfunktion: Health, Safety and Sustainability
  • 2016: Premiere des neuen internationalen Aspirin Social Innovation Award
  • CDP-Ratings:
    • Klima-Bewertung A- und Wasser-Bewertung A für das Berichtsjahr 2016
    • Klima-Bewertung A und Wasser-Bewertung A für das Berichtsjahr 2015
  • 2015: Neue Konzernziele in den Bereichen Innovation, Nachhaltigkeit und Mitarbeiter – ohne Berücksichtigung von Covestro aufgrund der rechtlichen Verselbstständigung als börsennotierte Gesellschaft.
  • Neue oder aktualisierte Konzernregelungen:
    • Position von Bayer zum Thema Menschenrechte
    • Corporate Compliance Policy
    • Fairness und Respekt am Arbeitsplatz
    • Sicherheit im Bayer-Konzern
    • Gesundheits-, Sicherheits-, Umweltschutz- und Qualitäts (HSEQ)-Audits
    • Berichterstattung über die Performance in Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz

2014

  • Aktualisierung der Materialitätsanalyse
  • Start der „Behavioral Safety“ - Initiative
  • Konzernweites Projekt „Integrated Compliance Management“ (ICM)
  • Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht werden zusammen geführt: Bayer berichtet ab 2014 erstmalig integriert.
  • Ein ambitioniertes neues nicht-finanzielles Zieleprogramm wird vorgestellt.

2013

  • Abläufe, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten für Verfahrens- und Anlagensicherheit werden in einer Konzern-Direktive zusammengeführt.
  • Bayer implementiert eine konzernweite Plattform „Transportation Safety“.
  • Bayer veröffentlicht seine Position zur Biodiversität.
  • Zur gezielten Weiterbildung von Führungskräften wird die Bayer Academy eingeführt.
  • Bayer HealthCare setzt Schulungen zum Compliance Manual fort.

2012

  • Die Konzern Policy “Responsible Marketing & Sales” und spezifische Compliance Manuals für das HealthCare-Geschäft werden verabschiedet.
  • Es wird ein neues Ziel zur Reduktion der Arbeitsunfälle etabliert.
  • Die Anti-Korruptions-Richtlinie wird aktualisiert und verschärft.
  • Bayer implementiert die CSO (Chief Sustainability Officer)-Funktion im Vorstand.
  • Ein „Third Party Due Diligence“-Projekt zur Compliance-Prüfung von Geschäftspartnern wird gestartet.

2011

  • Bayer weitet das Lieferantenmanagement aus - ist Mitbegründer der Supply-Chain-Initiative „Together for Sustainability“ und Mitglied in der „Pharmaceutical Supply Chain Initiative“ (PSCI).
  • Bayer veröffentlicht seine Konzernposition zum Thema Wasser.
  • Roll-out und Umsetzung der Initiative zur Verfahrens- und Anlagensicherheit beginnen.
  • Das 2009 gestartete Nachhaltigkeitsprogramm wird weiter ausgebaut.
  • Roll-out und Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele 2015 inkl. der neuen ambitionierten Klimaziele starten.
  • Pilotprojekte „Stakeholder-Check“ werden initiiert.
  • Bayer etabliert ein „Group Compliance Office“.
  • Bayer tritt der UNGC-LEAD-Initiative bei.

2010

  • Das Ziele-Programm 2006-2010 wird abgeschlossen.
  • Eine Konzern-Direktive zur Bearbeitung von Compliance-Fällen wird verabschiedet.
  • Bayer verabschiedet eine „Richtlinie zur Erhebung und Berichterstattung von Treibhausgasemissionen“.
  • Bayer startet Pilotprojekte zum Ressourceneffizienz-Check.
  • Das Energieeffizienz-Managementsystems STRUCTese™ wird eingeführt.
  • Der Sustainability Check wird ausgerollt.

2009

  • Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie wird das Nachhaltigkeitsprogramm mit den Kernthemen Gesundheit, Ernährung und Klima verabschiedet.
  • Bayer startet die weltweite Umsetzung seines Verhaltenskodex für Lieferanten.
  • Bayer verabschiedet Direktiven zu „Verfahrens- und Anlagensicherheit“, „Arbeitssicherheit“ und „Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz“ und publiziert seinen Verhaltenskodex für „verantwortungsvolles Lobbying“.

Vor 2009

  • 2008: Bayer implementiert „REACH“
  • 2008: Die Strategie zur Nachhaltigkeit im Einkauf wird erweitert.
  • 2007: Das Klimaprogramm wird gestartet. 
  • 2007: Bayer verabschiedet Positionen zu den Themen „Menschenrechte“, „Biomonitoring“, „dem verantwortungsvollen Umgang mit der Gentechnik“ und zu „Nanotechnologie“
  • 2006: Die Bayer Sustainable Development Policy wird verabschiedet.
  • 2005: Systematische Maßnahmen zur Reduzierung von Kinderarbeit in Indien werden gestartet.
  • 2004: Nachhaltigkeitsgremien werden im Konzern organisatorisch verankert.
  • 2003: Bayer wird Organizational Stakeholder bei der „Global Reporting Initiative“ (GRI).
  • 2003: Bayer definiert Key-Performance-Indikatoren Health, Safety, Environment (HSE).
  • 2000: Bayer wird Gründungsmitglied des UN Global Compact.