Willy Lee zeigt blinden Schülern in Taiwan die Schönheit der Natur

 

Die sehbehinderten Kinder können aufgrund eingeschränkter Mobilität und besorgter Eltern beziehungsweise Lehrer kaum an Aktivitäten im Freien teilnehmen, geschweige denn die Natur hautnah erleben.

Daher nehme ich blinde Schüler der „Huei Ming School for the Blind“ in Taichung, Taiwan, mit zur Obsternte.

Ich glaube, dass es für die blinden Schüler ein großartiges Erlebnis ist, einen Baum zu umarmen, den Erdboden zwischen den Fingern zu spüren und das Geruchsaroma auf einer Obstplantage einzuatmen. Und die Kinder sind sehr dankbar für so eine Chance, die ihre Welt größer macht.

Bayer-Mitarbeiter Willy Lee (rechts) wurde für sein ehrenamtliches Engagement 2015 als Vorbild ausgezeichnet.

Jedes Jahr wähle ich anderes Obst aus, das sie entdecken können. Bei der Obsternte ist es wichtig, auf die Sicherheit zu achten. Daher haben wir Erdbeeren, Tomaten und Weintrauben ausgewählt, da die Ernte dieser Sorten für die blinden, in ihrer Mobilität eingeschränkten Kinder gut machbar ist.

Blinde Schüler pflücken Erdbeeren

Blinde Schüler pflücken Erdbeeren

Ich plane den Anbau von Weintrauben in der „Huei Ming School for the Blind“. Es wäre eine tolle Erfahrung für die Schüler, wenn sie die Schönheit des Lebens spüren könnten, während sie mit dem Obst heranwachsen.

Letzte Änderung: 4. Oktober 2016 Copyright © Bayer AG
https://www.bayer.com