Datenschutzhinweise für ausgewählte Verarbeitungstätigkeiten

 

Willkommen auf dieser Seite mit Informationen über ausgewählte Verarbeitungstätigkeiten, die von der Bayer AG, Kaiser-Wilhelm-Allee 1, 51368 Leverkusen und allen mit ihr verbundenen Unternehmen aus Deutschland (nachfolgend „uns“ oder „wir“), durchgeführt werden.

Was Sie hier finden

Möglicherweise besuchen Sie diese Informationsseite,

  • weil wir Sie dazu eingeladen haben, damit Sie sich genauer über eine bestimmte Verarbeitungstätigkeit informieren können, da es uns zu dem Zeitpunkt, an dem wir Ihre personenbezogenen Daten erhielten, nicht möglich war, Ihnen alle notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen, oder
  • weil Sie nach öffentlich zugänglichen Informationen darüber suchen, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten, die wir nicht direkt von Ihnen erhalten haben. Beispiele hierfür sind personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen, bei denen es sich als unmöglich erweist, jede Person einzeln zu informieren, oder dies mit einem unverhältnismäßig hohen Aufwand verbunden wäre (Art. 14(5)(b) DSGVO).

Hinweis: Diese Seite ist keine erschöpfende Informationsquelle für alle von uns durchgeführten Verarbeitungstätigkeiten. Wenn möglich, stellen wir Ihnen die geforderten Informationen zu dem Zeitpunkt, an dem wir personenbezogene Daten von Ihnen erhalten, in für die jeweilige Verarbeitungstätigkeit spezifischen Datenschutzerklärungen zur Verfügung. Falls Sie beispielsweise Informationen darüber suchen, wie wir Ihre personenbezogenen Daten auf dieser Website verarbeiten, dann lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung unserer Website.

Personenbezogene Daten, die wir von Ihnen verarbeiten, wenn ...

…Sie uns Ihre Visitenkarte überreichen

Wenn Sie uns Ihre Visitenkarte überreichen, kann es sein, dass wir diese kopieren und die darin enthaltenen personenbezogenen Daten in eines unserer Kontaktmanagementsysteme eintragen.

Lesen Sie hier mehr: Zweck, Rechtsgrundlage und Aufbewahrungsfrist

Wir verwenden die darin enthaltenen personenbezogenen Daten, um mit Ihnen in Kontakt zu treten. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie die jeweilige Aufbewahrungsfrist variieren, abhängig von dem jeweiligen Zweck, zu dem Sie uns Ihre Visitenkarte ausgehändigt haben. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten aber grundsätzlich nur so lange, wie es erforderlich ist, um mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.

… Sie mit uns per E-Mail kommunizieren

Wenn Sie mit uns per E-Mail kommunizieren, verarbeiten wir Ihre E-Mail-Adresse, die in Ihren E-Mails zur Verfügung gestellten Informationen (z. B. Name, weitere Kontaktdaten aus Ihrer Signatur, den Inhalt Ihrer E-Mails oder alle Anhänge) und ebenso Metadaten der E-Mail (z. B. Zeitstempel, IP-Adresse des Absenders, E-Mail-Programme sowie beim Transport durchlaufene Server usw.).

Lesen Sie hier mehr: Zweck, Rechtsgrundlage und Aufbewahrungsfrist

Wir verwenden diese personenbezogenen Daten, damit wir mit Ihnen kommunizieren können. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie die jeweilige Aufbewahrungsfrist variieren, abhängig von dem jeweiligen Zweck, zu dem wir mit Ihnen kommunizieren. Unsere allgemeine Aufbewahrungsfrist für eingehende E-Mails beträgt jedoch 6 Monate, es sei denn, Ihre E-Mail wurde archiviert, dann beträgt die allgemeine Aufbewahrungsfrist 4 Jahre. Bitte fragen Sie entweder die Mitarbeiter unserer Organisation, mit denen Sie in Kontakt stehen, oder unseren oben genannten Datenschutzbeauftragten, wenn Sie mehr über den Zweck, die Rechtsgrundlage oder die Aufbewahrungsfrist wissen möchten, die auf Ihre personenbezogenen Daten in Ihrem individuellen Fall zutreffen.

...wenn Sie einer unserer Lieferanten oder Vertragspartner sind oder für einen unserer Lieferanten oder Vertragspartner arbeiten

Wir verarbeiten Kontaktdaten (wie Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Position und Funktion im Unternehmen) der Mitarbeiter unserer Lieferanten oder Vertragspartner (wie Key Account Manager, Berater, Geschäftspartner oder Rechtsberater) oder von Personen, die direkt als unsere Lieferanten oder Vertragspartner handeln (wie Freiberufler). Im Hinblick auf Letztere verarbeiten wir möglicherweise auch Zahlungsdaten (wie die Bankverbindung).

Lesen Sie hier mehr: Zweck, Rechtsgrundlage und Aufbewahrungsfrist

Wir verwenden diese Informationen zur Kommunikation mit unseren Lieferanten oder Vertragspartnern und zur Verwaltung unserer Beziehungen mit ihnen. Außerdem können wir damit den richtigen Lieferanten für jede neue Angebotsanfrage aus unseren Geschäftsfeldern auswählen und kontaktieren oder fällige Rechnungen begleichen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der oben beschriebenen personenbezogenen Daten ist Art. 6(1)(f) DSGVO. Denn wir müssen unser berechtigtes Interesse verfolgen, das aus der Notwendigkeit resultiert, mit unseren Lieferanten oder Vertragspartnern zu kommunizieren sowie das Portfolio unserer Lieferanten oder Vertragspartner zu verwalten und dadurch die Lieferung der für unsere Geschäftstätigkeit nötigen Produkte und  Dienstleistungen sicherzustellen. Darüber hinaus ist Art. 6(1)(b) DSGVO möglicherweise die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der oben beschriebenen personenbezogenen Daten von Personen, die direkt als unsere Lieferanten oder Vertragspartner handeln, und zwar insofern, als die Verarbeitung für die Ausführung unseres Vertrags mit dieser Person erforderlich ist.

Wir speichern diese Art von personenbezogenen Daten, solange dies zur kontinuierlichen Verwaltung unserer Beziehung oder zur Ausführung unseres Vertrages mit dem entsprechenden Lieferanten oder Vertragspartner nötig ist. Wir löschen diese personenbezogene Daten, sobald sie nicht länger benötigt werden, z. B. wenn ein Mitarbeiter eines Lieferanten nicht mehr für diesen Lieferanten arbeitet oder wenn der Lieferant oder der Freiberufler nicht mehr als Lieferant für uns infrage kommt, es sei denn, gesetzliche Archivierungspflichten erfordern die Speicherung personenbezogener Daten über einen längeren Zeitraum hinweg (personenbezogene Daten im Vertragskontext müssen z. B. gemäß geltender Steuergesetze 10 Jahre lang archiviert werden).

… Sie oder andere Ihre persönlichen Daten im Internet veröffentlicht haben

Wir durchsuchen das Internet nach Informationen zu verschiedenen Zwecken, die nachstehend genauer erläutert werden. Diese Informationen können personenbezogene Daten enthalten. Wir setzen auch sogenannte Active Online Listening ein. Active Online Listening ist der Prozess des Identifizierens und Einschätzens dessen, was über ein Unternehmen, eine Person, ein Produkt, eine Marke oder ein für das Unternehmen geschäftlich relevantes Thema im Internet geäußert wird. Personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Bereichen im Internet und öffentlich zugänglichen Medien erhoben haben, verarbeiten wir z. B. durch

  • Stichwortsuchen im gesamten Internet (z. B. Websites, Social-Media-Plattformen, soziale Netzwerk-Communities, Blogs, etablierte Nachrichtenquellen, Foren oder Foto- und Video-Websites);
  • Durchsuchen, Filtern und Analysieren von Konversationsströmen und
  • Abrufen visueller analytischer Darstellungen von Konversationstrends über einen vorgegebenen Zeitraum;
  • Verfolgen öffentlich verfügbarer Meinungen, Aussagen oder sonstiger Interaktionen im Internet von bestimmten natürlichen oder juristischen Personen, die für uns und unser Geschäft wichtig sind (sogenannte Meinungsführer).

Lesen Sie hier mehr: Zweck, Rechtsgrundlage und Aufbewahrungsfrist

Die gewonnenen Einblicke nutzen wir für folgende Zwecke:

  • Kunden- und Stakeholder-Einblicke
    Wir möchten Geschäftschancen und -risiken sowie Innovationen identifizieren und Empfindungen, Absichten, Stimmungen sowie Tendenzen auf dem Markt und in der Gesellschaft besser verstehen. Auch möchten wir ein noch besseres Verständnis für die Bedürfnisse unserer Kunden und Stakeholder sowie für deren Vorlieben und Meinungen entwickeln. Dadurch können wir effektiver in Dialog treten, unsere Dienstleistungen, Produkte und die Art und Weise unserer Unternehmensführung sowie die Nutzung von Geschäftsmöglichkeiten verbessern und Geschäftsrisiken mindern. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist in diesem Zusammenhang Art. 6(1)(f) DSGVO, da die Notwendigkeit besteht, unser berechtigtes Interesse zu verfolgen, das sich aus den oben beschriebenen Zwecken unserer Verarbeitung ergibt. Wir löschen personenbezogene Daten, sobald diese nicht mehr für die Zwecke benötigt werden, zu denen sie ursprünglich gespeichert wurden. Personenbezogene Daten, die in Profilen von Meinungsführern gespeichert sind, werden gelöscht, wenn sie älter als 2 Jahre sind.
  • Produktsicherheit und Produktqualität
    Als Unternehmen, das Arzneimittel und Medizinprodukte liefert, müssen wir dazu in der Lage sein, Nebenwirkungen, fehlende therapeutische Wirkung, Medikationsfehler, Graumarktware/Arzneimittelfälschungen, falsche oder zulassungsüberschreitende (off-label) Anwendung, Qualitätsbeanstandungen und/oder andere Sachverhalte im Hinblick auf die Sicherheit oder Qualität unserer Produkte zu identifizieren. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist in diesem Zusammenhang entweder Art. 9(2)(i) DSGVO, denn die Verarbeitung ist nötig zur Gewährleistung hoher Qualitätsstandards sowie der Sicherheit von Gesundheitsfürsorge und Arzneimitteln oder Medizinprodukten, oder die Rechtsgrundlage ist Art. 6(1)(f) DSGVO, da es notwendig ist, unser berechtigtes Interesse zu verfolgen, das sich aus der Notwendigkeit ergibt, Sicherheits- und Qualitätsprobleme im Zusammenhang mit unseren Produkten zu erkennen und entsprechend reagieren zu können. Wir löschen personenbezogene Daten, sobald diese nicht länger für die Zwecke benötigt werden, zu denen sie ursprünglich gespeichert wurden, es sei denn, die enthaltenen Informationen werden noch benötigt, oder es besteht eine gesetzliche Pflicht zur Archivierung solcher personenbezogenen Daten (z. B. Informationen im Hinblick auf unerwünschte Ereignisse). Informationen zu unerwünschten Ereignissen werden mindestens für die Dauer des Lebenszyklus des relevanten Produktes und für weitere 10 Jahre, nachdem das Produkt vom Markt genommen wurde, gespeichert.

Weitergabe von personenbezogenen Daten zur Verarbeitung in unserem Auftrag

Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten setzen wir möglicherweise zum Teil spezialisierte Dienstleister ein. Diese Dienstleister werden von uns sorgfältig ausgewählt und unterliegen unserer regelmäßigen Kontrolle. mäßig kontrolliert. Sie verarbeiten personenbezogene Daten nur in unserem Auftrag und strikt nach unseren Weisungen auf der Grundlage entsprechender Verträge über eine Auftragsverarbeitung.

Verarbeitung von personenbezogenen Daten außerhalb der EU bzw. des EWR

Einige Ihrer personenbezogenen Daten werden möglicherweise auch in Ländern außerhalb der Europäischen Union („EU“) oder des Europäischen Wirtschaftsraums („EWR“) verarbeitet. In diesen Ländern werden u. U. geringere Anforderungen an den Datenschutz gestellt als in europäischen Ländern. In derartigen Fällen stellen wir sicher, dass Ihre personenbezogenen Daten ausreichend geschützt werden, z. B. durch den Abschluss spezieller Vereinbarungen mit unseren Vertragspartnern (Kopie auf Anfrage erhältlich), oder wir bitten um Ihre ausdrückliche Einwilligung.

Informationen über Ihre Rechte

Die folgenden Rechte stehen Ihnen aufgrund der anwendbaren Datenschutzgesetze zur Verfügung:

  • Recht auf Auskunft über die bei uns zu Ihrer Person gespeicherten Daten;
  • Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten;
  • Recht auf Widerspruch gegen eine Verarbeitung, die unserem berechtigten Interesse, einem öffentlichen Interesse oder einem Profiling dient, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;
  • Recht auf Datenübertragbarkeit;
  • Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren.
  • Von Ihnen erteilte Einwilligungen zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den jeweiligen Abschnitten oben, in denen eine Datenverarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung beschrieben wird.