Management

Position von Bayer zum Thema Wasser

Die Sorge, zukünftig weltweit ausreichend Trinkwasser zur Verfügung zu haben, ist eine der drängendsten Fragen auf der internationalen Tagesordnung. Auch wenn Wasserknappheit kein globales Problem wie beispielsweise der Klimawandel darstellt, verfügen viele Regionen über eine schlechte Frischwasser-Versorgung und können oftmals nicht einmal den Grundbedarf an Wasser für sanitäre Einrichtungen decken, von den Bedürfnissen der Industrie ganz zu schweigen.

Thema Wasser

Die "Position von Bayer zum Thema Wasser" spiegelt unsere Bereitschaft wider, Wasser zu schützen und verantwortlich zu nutzen.

Bayer betreibt Produktionsanlagen überall auf der Welt, dennoch finden lediglich 2% unserer Wassernutzung in Gebieten statt, die vom World Resources Institute als wasserarme Regionen klassifiziert werden (z.B. Australien). Trotz dieser Tatsache engagiert sich Bayer für den Schutz von Wasserressourcen. Dazu gehören beispielsweise weitere Effizienzsteigerungen in der eigenen Wassernutzung, die Entwicklung und Vermarktung innovativer Produkte und Technologien sowie die Unterstützung gemeinnütziger lokaler Wasserprojekte.

Des Weiteren sind wir ein aktives Mitglied des CEO Water Mandate des UN Global Compact. Bayer-Vorstandschef Marijn Dekkers gehörte zu den Erstunterzeichnern des  Communiqués „Make Water Sustainability A Priority“, das anlässlich der UN-Konferenz „Rio +20“ veröffentlicht wurde. Die Schonung aller natürlichen Ressourcen ist ein wesentlicher Bestandteil von unserem Engagement für eine nachhaltige Entwicklung. Die "Position von Bayer zum Thema Wasser" spiegelt daher unsere Bereitschaft wider, Wasser zu schützen und verantwortlich zu nutzen.

Letzte Änderung: 11. März 2014  Copyright © Bayer AG
http://www.bayer.de