Unternehmensgeschichte

Daten aus der jüngeren Bayer-Geschichte

1996

Zum 3. Juni stellt Bayer den Nennwert seiner Aktie von bisher 50 DM auf 5 DM um.


1998

Zum 1. Juli wird die Bayer-Aktie auf die nennwertlose Stückaktie umgestellt.


1999

Anlässlich des 100. Geburtstags von Aspirin™ am 6. März wird das Bayer-Verwaltungshochhaus in Leverkusen in die größte Aspirin™-Schachtel der Welt verwandelt – eine Leistung, die drei Einträge ins Guinness-Buch der Rekorde erhält.


2000

Mit der Übernahme des Polyol-Geschäfts des US-Unternehmens Lyondell Chemical Company avanciert Bayer zum weltgrößten Hersteller von Polyurethan-Rohstoffen.


2001

Bayer erwirbt für 7,25 Milliarden Euro Aventis CropScience und schließt damit im Pflanzenschutz zur Weltspitze auf. Am 6. Dezember beschließt die Konzernleitung die Gründung eigenständiger Geschäftseinheiten, die unter dem Dach einer strategischen Holding strukturell verbunden bleiben.


2002

Im Oktober startet die Bayer CropScience AG als erster rechtlich selbstständiger Teilkonzern.


2003

Im Oktober werden im Rahmen der Neustrukturierung die Teilkonzerne Bayer Chemicals AG und Bayer HealthCare AG sowie die Servicegesellschaft Bayer Technology Services GmbH zu rechtlich selbstständigen Unternehmen. Der Teilkonzern Bayer MaterialScience AG und die Servicegesellschaften Bayer Business Services GmbH und Bayer Industry Services GmbH & Co. OHG folgen im Dezember.


2004

100 Jahre Bayer-Kreuz: Im Januar feiert das weltweit bekannte Markenzeichen des Bayer-Konzerns Geburtstag.


2004

Bayer wird im Juni als erstes Wirtschaftsunternehmen Partner des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) im Bereich Jugend und Umwelt.


2005

Im Januar schließt Bayer die Übernahme des Consumer-Health-Geschäfts von Roche ab und steigt damit in die Gruppe der drei weltweit führenden Anbieter für verschreibungsfreie Arzneimittel auf.


2005

Die Trennung der Lanxess AG vom Bayer-Konzern wird am 28. Januar vollzogen. Das Unternehmen führt die Chemieaktivitäten und Teile des Polymergeschäfts von Bayer weiter.


2005

Im Dezember erfolgt die US-Zulassung für den gemeinsam von Bayer HealthCare und Onyx Pharmaceuticals Inc. entwickelten Wirkstoff Sorafenib (Handelsname Nexavar™) für die Therapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms.


2006

Die Bayer Innovation GmbH, eine Tochtergesellschaft zur Entwicklung neuer Geschäftsfelder, übernimmt im Januar das Biotech-Unternehmen Icon Genetics AG, das innovative Methoden zur Erzeugung und Nutzung gentechnisch veränderter Pflanzen erforscht.


2006

Im März kündigt Bayer ein Übernahmeangebot für die Schering AG an. Im Juli erlangt der Konzern die Kontrolle über 92,4 Prozent der rund 191 Millionen ausstehenden Schering-Aktien. Im Dezember wird die Schering AG offiziell in Bayer Schering Pharma AG umbenannt.


2007

Auf einer Außerordentlichen Hauptversammlung der Bayer Schering Pharma AG im Januar wird der sogenannte Squeeze-out der verbleibenden Minderheitsaktionäre beschlossen. Gemeinsam mit dem bisherigen Pharmageschäft von Bayer wird die Bayer Schering Pharma AG als Division des Teilkonzerns Bayer HealthCare mit Sitz in Berlin geführt.


2007

Der Bayer-Konzern verkauft im Januar die Division Diagnostika von Bayer HealthCare für 4,2 Milliarden Euro an die Siemens AG, München.


2007

Im März gibt der Konzern bekannt, dass die BayArena, das Stadion des Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen, modernisiert, ausgebaut und auf eine Zuschauerkapazität von über 30.000 Besuchern erweitert wird.


2007

Bayer ist im August Gastgeber der internationalen „Tunza-Jugend-Umweltkonferenz“ in Leverkusen. Der Jugend-Umweltgipfel findet erstmals in Mitteleuropa statt. 180 junge Menschen aus 85 Ländern diskutieren über globale Umweltthemen.


2007

100 Jahre Bayer-Kultur: Im September findet die Eröffnung der 100. Spielzeit der Bayer-Kulturabteilung statt.


2007

Im November wird das integrierte konzernweite „Bayer Climate Program“ gestartet, mit dem das Unternehmen u. a. die CO2-Emissionen in der eigenen Produktion weiter senken will.


2008

Im Juni 2008 erhält Bayer den BDI-Umweltpreis in der Kategorie „Umweltfreundliche Technologien“. Mit dem Einsatz der neuen Sauerstoffverzehrkathode können Energie gespart und CO2-Emissionen reduziert werden.


2008

Im September erfolgt das Squeeze-out der Minderheitsaktionäre der Bayer Schering Pharma AG. Die Pharma-Geschäfte von Bayer und Bayer Schering Pharma werden zur Jahreswende 2008/2009 in Deutschland zusammengeführt.


2008

Im Oktober wird die weltweit größte Anlage zur Herstellung von MDI in Shanghai in Betrieb genommen.


2008

Im November vereinbaren Bayer und das Deutsche Krebsforschungszentrum eine zunächst auf zwei Jahre angelegte strategische Forschungsallianz.


2009

Im November setzt Bayer mit der Eröffnung der Kindertagesstätte in Monheim erstmals sein Konzept für Null-Emissionsgebäude weltweit um.


2009

Bayer CropScience hat die Akquisition der Athenix Corp., eines nicht börsennotierten US-Biotech-Unternehmens, im November abgeschlossen.


2009

Im Dezember gewinnt das Bayer-Team den Deutschen Zukunftspreis für die Entwicklung des neuen Blutgerinnungshemmers Rivaroxaban (Xarelto™).


2010

Im Juni wird zum ersten Mal der Aspirin Sozialpreis verliehen. Mit dem Preis werden vorbildliche Sozialprojekte im Gesundheitsbereich ausgezeichnet.


2010

50 Jahre erfolgreiche Familienplanung mit der Pille: 1960 wird das innovative Verhütungsmittel erstmals zugelassen. Bis heute ist Bayer einer der weltweiten Marktführer im Bereich der oralen Kontrazeptiva.


2011

In Leverkusen startet Bayer im Februar die Pilotanlage „Dream Production“ zur Herstellung hochwertiger Kunststoffe mit Kohlendioxid.


2012

Im März erhält Bayer von der australischen Gesundheitsbehörde eine Zulassung von Eylea™, einem Augenheilmittel zur Behandlung der feuchten Form der altersbedingten Makula-Degeneration.


Letzte Änderung: 2. Januar 2014  Copyright © Bayer AG
http://www.bayer.com