„research“ – das Bayer-Forschungsmagazin

Highlights aus Forschung und Innovation

Woran arbeiten die vielen Forscher bei Bayer eigentlich? Das Forschungsmagazin „research“ bietet Einblicke in die Welt der Life Sciences, also alle Themen rund um die Gesundheit und Ernährung von Mensch, Tier und Pflanze. Wissenschaftliche Innovationen aus den Bereichen Medizin, Agrarwirtschaft und Tiergesundheit sind in der „research“ verständlich aufbereitet und für jedes Gerät optimiert. Dafür sorgen multimediale Artikel, die sich automatisch auf Ihre Bildschirmgröße anpassen. Zudem erklären über 60 Infografiken selbst schwierige Sachverhalte, z.B. aus der Krebsforschung oder dem integrierten Pflanzenschutz, und stehen für jeden Interessierten kostenlos zum Download bereit.

Ein neuer Faktor

Blutgerinnsel können Lebensgefahr bedeuten. Bayer-Wissenschaftler forschen im Genom nach neuen Ansatzpunkten für künftige Therapien. Ein Kandidat: Blutgerinnungsfaktor XI. mehr


Die Kraft der Alpha-Strahler

Bei resistenten Tumoren bleibt eine Chemotherapie oft wirkungslos. Bayer-Forscher wollen die Widerstandskraft dieser Krebszellen jetzt mit radioaktiver Energie bekämpfen. Dazu steuern sie einen radioaktiven Wirkstoff durch den Körper zum Einsatzort im Tumor, wo er ganz gezielt und lokal die tumorvernichtende Strahlung freisetzt. Die neuartige Radioimmuntherapie könnte Patienten mit Lymphdrüsen-, Prostata- oder Brustkrebs neue Hoffnung geben. mehr


Mobiles Monitoring in der Medizin

Moderne Sensortechnik ermöglicht das mobile Monitoring wertvoller Patientendaten. Damit können Wissenschaftler die Entwicklung neuer Arzneimittel verbessern – zum Beispiel bei der Durchführung klinischer Studien. mehr


Zellen mit Zukunft

Wirksamer Widerstand gegen Infektionen

Stammzellen sind die Alleskönner in unserem Körper. Aus ihnen bilden sich alle Gewebetypen. Das macht sie besonders wertvoll, auch für die Arzneimittelentwicklung: Ganze Organe können sich so simulieren lassen und sogar Krankheiten können nachgestellt werden. Bayer-Forscher suchen mit sogenannten induzierten pluripotenten Stammzellen nach neuen Therapien. mehr


Mit „High Potentials“ gegen lebensbedrohliche Krankheiten kämpfen

Es sind „High Potentials“ für die Medizin: Sogenannte hochaktive Wirkstoffe entfalten ihre Wirkung bereits in geringsten Mengen. Daher erfordert ihre Herstellung besondere Vorsichtsmaßnahmen. Bayer-Wissenschaftler der Chemischen ­Entwicklung haben deshalb ihre Fertigungsbereiche mit speziellen Technologien sicherer und deutlich effizienter gemacht – von der Laborsynthese bis zur Multi-Kilo-Produktion. mehr


Balsam für den Magen

Stress, ungesundes Essen oder Alkohol – auf zu viel davon reagiert der Magen gereizt. Und gerät seine geschmeidige Bewegung ins Stocken, folgen zahlreiche Beschwerden. Eine Wirkstoffkombination aus neun Heilpflanzen schafft Linderung: Das rezeptfreie Medikament Iberogast™ – als Flüssigkeit verabreicht – bringt bei komplexen Störungen den Magen wieder ins Gleichgewicht. mehr


Fitness-Strategie für Weizen, Soja und Co.

Unter Stress schalten Pflanzen auf Notprogramm, und die Ernte steht auf dem Spiel. Forscher helfen Weizen und Co., auch unter widrigen Umständen Erträge zu sichern, um die wachsende Weltbevölkerung mit Nahrungsmitteln zu versorgen. mehr


Keine Chance für Schmarotzer

Kleine Parasiten, große Herausforderung: Flöhe und Zecken können gefährliche Infektionskrankheiten auf Hunde übertragen, mit denen sich auch Menschen infizieren können. Bayer-Experten haben einen Schutz für Haustiere entwickelt: Das Seresto™-Halsband ist bis zu acht Monate wirksam gegen Flöhe und Zecken. mehr


Partner für Bienensicherheit

Neonikotinoide stehen im Verdacht, nützlichen Insekten zu schaden. In einer der größten Bienenmonitoringstudien weltweit untersuchten Bienen- und Pflanzenschutzexperten, wie sich der Wirkstoff Clothianidin auf Bienen auswirkt. Das Ergebnis zeigt: Pflanzen- und Bienenschutz können und müssen harmonieren. mehr


Das Geheimnis der Gen-Schalter

Weltweit erforschen Wissenschaftler die Funktion von Schlüsselproteinen in unserem Erbgut. Die sogenannten epigenetischen Prozesse sind wie ein übergeordneter Gencode und können Krankheiten wie Krebs auslösen. Im Structural Genomics Consortium bringen sich jetzt auch Bayer-Experten ein. Das Ziel dieser Public-private-Partnership ist es, den Patienten neuartige Therapien gegen Krebs und andere Erkrankungen schneller zur Verfügung zu stellen. mehr


Gen-Schere gegen Erbkrankheiten

Sie ist eine der innovativsten Wissenschaftlerinnen in der Molekularbiologie: Prof. Dr. Emmanuelle ­Charpentier hat eine molekulare Schere entwickelt, mit der sich das Erbgut ganz gezielt editieren lässt. Dafür hat sie den Familie-Hansen-Preis 2015 erhalten. mehr


App gegen Essstörungen

Mit dem Deutschland-Stipendium ins Forschungslabor

Magersuchttherapie mit dem Smartphone: Die App Jourvie unterstützt Menschen mit Essstörungen. Ekaterina Karabasheva hat sie entwickelt, und das Team gewann damit den 1. Platz beim Aspirin Sozialpreis 2015. mehr

Letzte Änderung: 21. April 2016 Copyright © Bayer AG
http://www.bayer.de