My Bayer Story

Mein Ideal bei Bayer

Die grünen Landschaften Vietnams lassen sein Herz höher schlagen. Für Mitarbeiter Pham-van Thai war es daher ein glücklicher Zufall, dass er zu Bayer fand: Heute berät er Landwirte zu hochwertigen und sicheren Produkten. Thais Geschichte ist eine von mehr als 1.200 Erzählungen, die Beschäftigte für die Aktion anlässlich des 150. Geburtstages von Bayer geschrieben haben. Im Jubiläumsjahr veröffentlichen wir jede Woche einen dieser Beiträge.

Pham-van Thai will mit seinem Wissen den Landwirten bei ihrer Arbeit helfen. Bei Bayer kann er dieses Ideal verwirklichen.Zoom image
Pham-van Thai will mit seinem Wissen den Landwirten bei ihrer Arbeit helfen. Bei Bayer kann er dieses Ideal verwirklichen.

„Dass ich zu Bayer gekommen bin, ist für mich ein glücklicher Zufall in meinem Leben - nicht nur, weil ich einen gut bezahlten Job gefunden habe, sondern auch, weil ich bei Bayer mein Ideal verwirklicht habe: die Art von jugendlichem Denken, die lange unter dem Streben nach kurzfristigen materiellen Bedürfnissen begraben war.

Ich wurde in einer Bauernfamilie geboren. Schnell entwickelte ich eine Liebe zur Natur und zu landwirtschaftlicher Arbeit. Ich begann im Agrarsektor zu arbeiten, mit dem Ideal, Landwirten wie meinen Eltern dabei zu helfen, dank meines Wissens gute Ernten zu erzielen. Aber in der Praxis musste ich lernen, dass das Leben nicht immer so schön und einfach ist, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich setzte den Berufsweg, den ich mir ausgesucht hatte, fort und arbeitete als Vertriebsmitarbeiter in der Pflanzenschutzindustrie. Doch mein Ideal, den Landwirten die umweltfreundlichsten, qualitativ hochwertigsten und sichersten Produkte zur Verfügung zu stellen, litt schnell unter dem Druck der Vertriebsziele und zu erwartenden Bonuszahlungen. Über Jahre hinweg überzeugte ich viele Landwirte davon, Produkte zu kaufen, in deren Fähigkeiten ich selbst kein Vertrauen hatte. Das Unwohlsein dabei, gegen die eigenen Moralvorstellungen zu verstoßen, zwang mich dazu, immer wieder das Unternehmen zu wechseln. Doch es schien überall das Gleiche zu sein. Ich akzeptierte diesen Zustand als unvermeidliche Realität.

Mein Glück bei Bayer begann auf einer Reise nach Südvietnam. Ich schaute auf die wundervoll grüne Landschaft und wünschte mir, dass ich sie zu meiner geliebten Heimat im Zentrum des Landes bringen könnte. Die Sonne streichelte mein Gesicht, während ich in einem Überlandbus saß und den Gesprächen der Mitreisenden zuhörte. Ich spürte die Freude in ihrer Stimme, als sie von Bayer sprachen.

Nach der Reise informierte ich mich im Internet über Bayer und war sofort von dem Motto „Science For A Better Life“ überzeugt. Kurz danach kam ich zur Bayer-Familie. Hier gewann ich nun die Freude an meiner Arbeit zurück. Dank der Produkte, die Natur und Nachhaltigkeit berücksichtigen, habe ich nun großes Vertrauen in meine Beratung der Landwirte. Mein Herz ist voller Freude, wenn ich dann die tollen Ernten und fruchtbaren Gärten sehe. Das ist mein Glück.

Ich bin Bayer so dankbar, dem Unternehmen, das mich so glücklich macht.“

Pham-van Thai
BCS, Vietnam


Alle bisher veröffentlichten „My Bayer Stories“ finden Sie hier.

Letzte Änderung: 4. Januar 2016 Copyright © Bayer AG
http://www.bayer.de