Unternehmensführung

Standards für gute Beziehungen – unser Lieferantenmanagement

Durch unser Einkaufsvolumen üben wir in vielen Regionen einen beträchtlichen Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt aus. Im Jahr 2013 haben wir in ca. 138 Ländern für rund 18,7 Milliarden € bei etwa 107.000 Lieferanten Waren und Dienstleistungen eingekauft und im zentralen Bestellsystem berichtet. Unter den OECD-Ländern vereinten Deutschland, die USA und Japan knapp 67 Prozent der Ausgaben auf sich. Dies entspricht ca. 54 Prozent des weltweiten Beschaffungsvolumens im Konzern. Die drei Länder China, Brasilien und Indien machten rund 14 Prozent der Gesamtausgaben und etwa 72 Prozent der Ausgaben in Nicht-OECD-Staaten aus.

Nachhaltigkeit im Einkauf

Die Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards in der Lieferkette ist für Bayer ein elementarer Faktor in der Wertschöpfungskette. Gemeinsam mit unseren Lieferanten wollen wir durch verantwortungsvolles Handeln Risiken minimieren und stabile und langfristige Beziehungen mit unseren Geschäftspartnern schaffen. Zudem ist es für Bayer ein strategisch wichtiger Hebel, um sowohl die globale Wettbewerbsfähigkeit als auch die Versorgung mit Materialien und Dienstleistungen sicherzustellen. Aus diesem Grund werden bei der Auswahl potenzieller und bestehender Lieferanten neben wirtschaftlichen auch Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance (ESG)-Standards angewendet. Diese sind im Bayer-Verhaltenskodex definiert, der grundsätzlich die Basis für die Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten darstellt.

EcoVadis

Durch Überprüfungen der Nachhaltigkeitsleistungen von Lieferanten verfolgen wir die Einhaltung unseres Verhaltenskodex. Diese erfolgen einerseits über Audits bei Lieferanten vor Ort, andererseits auf Basis von Online-Lieferanten-Bewertungen, die ein führender Anbieter einer webbasierten Plattform zur Nachhaltigkeitsbewertung (EcoVadis) durchführt. Die Bewertung erfolgt auf der Grundlage eines vom Lieferanten auszufüllenden, webbasierten, modularen Fragebogens mit begleitenden Belegdokumenten sowie eines 360-Grad-Screenings. Die Auswahl der zu bewertenden Lieferanten erfolgt hierbei durch eine Kombination aus Länder- und Materialrisiko sowie Beschaffungsvolumen.

Partnerschaften für eine nachhaltige Lieferkette

Together for Sustainability

Um Synergien bei der Überprüfung der Nachhaltigkeitsleistung von Lieferanten zu nutzen, beteiligen wir uns an zwei Industrie-Initiativen, der „Pharmaceutical Supply Chain Initiative“ (PSCI) und der von
Bayer mitgegründeten Initiative „Together for Sustainability“ (TfS) der chemischen Industrie. Hierbei fokussieren wir uns auf die Standardisierung von Nachhaltigkeitsaspekten in den relevanten Industrien. Außerdem ermöglicht der Austausch der Bewertungen unter den Mitgliedern den Zugang zu zusätzlichen Bewertungen und Audits von Lieferanten, die auch für Bayer tätig sind.


Mehr Informationen über unser Lieferantenmanagement finden Sie im Integrierten Geschäftsbericht 2013.


Letzte Änderung: 7. August 2014 Copyright © Bayer AG
http://www.bayer.de