My Bayer Story

Herausforderungen des Alltags meistern

Als seine kleine Tochter eine neue Lehrerin bekommt, ist sie tieftraurig. In seiner „My Bayer Story“ erzählt Mitarbeiter Tomás David Yacotú Villascán, wofür das „F“ in „LIFE“ steht und wie er seiner Tochter damals half, diese Situation zu meistern. Seine Geschichte ist eine von mehr als 1.200 Erzählungen, die Beschäftigte für die Aktion anlässlich des 150. Geburtstages von Bayer geschrieben haben. Im Jubiläumsjahr veröffentlichen wir jede Woche einen dieser Beiträge.

„Flexibilität“ ist für Bayer-Mitarbeiter Tomás David Yacotú Villascán ein zentraler Wert, um Hindernisse zu überwinden und Ziele im Leben zu erreichen.Zoom image
„Flexibilität“ ist für Bayer-Mitarbeiter Tomás David Yacotú Villascán ein zentraler Wert, um Hindernisse zu überwinden und Ziele im Leben zu erreichen.

„Eines Tages kam meine zehnjährige Tochter von der Schule nach Hause und erzählte mir traurig, dass sie eine andere Lehrerin bekommen hatte. Sie sagte: „Es wird nicht mehr so sein wie vorher. Ich habe mich so an meine alte Lehrerin gewöhnt.“ Sie war so enttäuscht, dass sie weinen musste.

Ich erinnere mich daran, wie ich sie in den Armen hielt und mir dabei der Begriff „Flexibilität“ in den Sinn kam – einer der LIFE-Werte, die bei Bayer so wichtig sind. In diesem Moment wurde mir klar, dass ich meiner Tochter dabei helfen konnte, die Situation zu meistern, wenn ich ihr das erklären würde.

Ich sagte ihr, dass wir immer bereit dazu sein müssten, mit Veränderungen und Herausforderungen in unserem Leben klar zu kommen, dass wir Hindernisse – und seien sie noch so groß – überwinden und flexibel sein müssten, um unsere Ziele im Leben erreichen zu können.
Wir sprachen über ihre Schule, aber ich erzählte ihr auch von Bayer, wo andauernd Veränderungen zugunsten eines dynamischen und stetigen Wachstums vorgenommen werden, und verdeutlichte ihr, wie die LIFE-Werte ganz erheblich zu unserem Erfolg beitragen.

Meine Tochter verstand, dass sie weiter zur Schule gehen und flexibler werden musste. Einige Tage später überraschte sie mich auf dem Weg zur Schule mit den Worten: „Papa, es war einfach toll, was Du mir gesagt hast. Ich fühle mich jetzt so viel besser, und ich glaube auch, dass Bayer ein großartiges Unternehmen ist, weil die Leute dort großartig sind. Bayer ist wie eine alte Frau, aber eine seeeeehr dicke Frau, weil sie schon sooooo alt ist. Sogar älter als meine Urgroßmutter. Eines Tages möchte ich auch bei Bayer arbeiten.“ Und dann haben wir gelacht. “

Tomás David Yacotú Villascán
Bayer HealthCare, Mexiko

Alle bisher veröffentlichten „My Bayer Stories“ finden Sie hier.

Letzte Änderung: 4. Januar 2016 Copyright © Bayer AG
http://www.bayer.de