My Bayer Story

„Gipfeltreffen“ in Südsibirien

Den höchsten Berg im Ost-Sayan in Südsibirien hat Bayer-Mitarbeiter Pavel Buzheninov bestiegen. Im Gepäck hatte er eine Bayer-Flagge und einen Fotoapparat. In seiner My Bayer Story erzählt er, was er bei seiner Gipfelbesteigung erlebte. Sie ist eine von mehr als 1.200 Geschichten, die Beschäftigte für die Aktion anlässlich des 150. Geburtstages von Bayer geschrieben haben. Im Jubiläumsjahr veröffentlichen wir jede Woche einen dieser Beiträge.

Von einer Begegnung auf dem Gipfel des Munch Sardyk erzählt Bayer-Mitarbeiter Pavel Buzheninov.Zoom image
Von einer Begegnung auf dem Gipfel des Munch Sardyk erzählt Bayer-Mitarbeiter Pavel Buzheninov.

„Ich habe in den Bergen eine interessante Geschichte erlebt. Ich hatte mir vorgenommen, am 1. Mai 2010 den höchsten Berg im Ost-Sayan, den Munch-Sardyk, zu besteigen. Weil ich so wenig Menschen wie möglich begegnen wollte, startete ich alleine am frühen Morgen. Ich nahm meine Kamera und eine Bayerfahne mit. Weil ich stolz auf mein Unternehmen bin, wollte ich ein Foto mit der Bayerfahne machen.

Begegnung in einsamer Höhe
Ich musste von 2.000 Metern über dem Meeresspiegel auf 3.491 Meter aufsteigen. Das Wetter und meine gesundheitliche Verfassung waren an diesem Tag auf meiner Seite. Ich war schon fast am Gipfel angelangt, als mich ein flinker Bergsteiger überholte. Auf dem Gipfel gab es dann auf einer Fläche von neun Quadratmetern nur mich und ihn. Ich bat ihn, mich mit der Bayerfahne zu fotografieren. Er sah die Fahne ehrfurchtsvoll an und fragte: 'Arbeiten Sie für Bayer? Da möchte ich auch hin. Viele meiner Freunde und Verwandte arbeiten bereits dort.' Es stellte sich heraus, dass er Schweizer war und Frank hieß.

Gedanken auf dem Gipfel

Mich überkam eine einzigartige Mischung aus Gefühlen: die Befriedigung darüber, den Berg bezwungen zu haben, die Schönheit der Natur und großes Erstaunen. Wie konnte das sein? Wie konnten sich zwei Menschen, die bisher rein gar nichts miteinander zu tun hatten, gleichzeitig auf einem Gipfel auf 3.491 Metern Höhe, auf einer Fläche von neun Quadratmetern einfinden? Ich erinnere mich noch sehr gut an diesen Aufstieg und tue das besonders gerne, weil er mit Bayer zu tun hatte. Was diese Geschichte für mich bedeutet? Erstens habe ich dadurch gemerkt, dass Bayer viel mehr ist als ein Unternehmen, und zweitens war es für mich wie ein Zeichen des Schicksals.“

Pavel Buzheninov
Bayer HealthCare, Russland

Alle bisher veröffentlichten „My Bayer Stories“ finden Sie hier.

Letzte Änderung: 4. Januar 2016 Copyright © Bayer AG
http://www.bayer.de