My Bayer Story

Der „Sponge Bob“ von Bayer

Naturwissenschaft macht Spaß und ist äußerst interessant. Bayer-Mitarbeiter David Lin aus Taiwan ist davon überzeugt. Deshalb ist es ihm, wie vielen anderen Bayer-Mitarbeitern auch, wichtig, die Freude an der Naturwissenschaft weiterzugeben. Was er dabei erlebt, erzählt er in seiner „Bayer Story“. Sie ist eine von mehr als 1.200 Geschichten, die Beschäftigte für die Aktion anlässlich des 150. Geburtstages von Bayer geschrieben haben. Im Jubiläumsjahr veröffentlichen wir jede Woche einen dieser Beiträge.

  • Durch kleine, einfache, aber interessante Aktivitäten hilft David Lin Schülern dabei, zu verstehen, wie Polyurethan erzeugt wird.
  • Kinder sind von David Lins Schaum-Experimente begeistert.
zoom
Durch kleine, einfache, aber interessante Aktivitäten hilft David Lin Schülern dabei, zu verstehen, wie Polyurethan erzeugt wird.

„Als ich zu Bayer kam, durfte ich eine der ältesten Techniken des Unternehmens lernen, Polyurethan-Schaum zu produzieren. Mein Lernprozess begann mit der grundlegenden Produktionsweise per Hand. Dabei werden flüssige, reaktionsfähige Ausgangsstoffe (Polyole und Isocyanate) mit einem Treibmittel (meist Wasser) vermischt. Das reagiert zu Polyurethanschaum. Je nach Auswahl der Ausgangsstoffe erhält man weiche bis elastische Schäume oder harte Schaumstoffe.

Später wurde es mir möglich, zur sozialen Verantwortung des Unternehmens beizutragen, so wie es der Mission „Bayer: Science For A Better Life“ entspricht. Seit vielen Jahren arbeiten bei Bayer in Taiwan freiwillige Teams daran, die Naturwissenschaft in alle Bereiche des Landes zu tragen. In den letzten Jahren hatte ich die Ehre, bei einem solchen Team mitzumachen. Durch kleine, einfache, aber interessante Aktivitäten kann ich nun Schülern dabei helfen, zu verstehen, wie Polyurethan erzeugt wird. Ich kann ihnen vermitteln, dass Wissenschaft lebendig und interessant ist und aus viel mehr besteht als aus dem langweiligen Inhalt von Büchern.

„Echt wie Sponge Bob!“

Jedes Mal, wenn ich Schülern mein tolles Schaum-Experiment zeige, ernte ich heftigen Applaus und großen Zuspruch. Ich erinnere mich an unseren Aufenthalt auf den abgelegenen Matsu-Inseln, wo wir in zwei Schulen naturwissenschaftlichen Unterricht gaben. Natürlich war auch hier das Schaum-Experiment das, was die Schüler unbedingt machen wollten. Am Abend bei einem Spaziergang auf der Insel sahen mich zwei oder drei Schüler, zeigten auf mich und sagten: „Das ist David, der uns heute gezeigt hat, wie man Sponge Bob macht.“ (Ich nenne das Experiment immer „Sponge Bob“.) Sie wandten sich an ihre Familien und sagten: „Sponge Bob ist wirklich interessant! Total weich! Echt wie Sponge Bob!“ Das unbedarfte und zufriedene Lächeln der Kinder ist für mich eine unmittelbare Rückmeldung.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich die Gelegenheit habe, bei Bayer zu lernen, und in der Lage bin, der Gesellschaft etwas zurückzugeben.“

David Lin, Taiwan
Bayer MaterialScience

Alle bisher veröffentlichten Geschichten von „My Bayer Story“ finden Sie hier.

Letzte Änderung: 4. Januar 2016 Copyright © Bayer AG
http://www.bayer.de