My Bayer Story

Das Kreuz im Maisfeld

Das Bayer-Kreuz wurde im Jahr 2000 in der Schweiz zu einer Riesen-Attraktion. Wie es dazu kam, erzählt Willi Bischofsberger, Außendienstmitarbeiter von Bayer CropScience, in seiner „My Bayer Story“. Sie ist eine von mehr als 1.200 Geschichten, die Beschäftigte für die Aktion anlässlich des 150. Geburtstages von Bayer geschrieben haben. Im Jubiläumsjahr veröffentlichen wir jede Woche einen dieser Beiträge.

Willi Bischofsberger zeigt ein Foto vom Bayer-Kreuz im Maisfeld, das er im Jahr 2000 zusammen mit zwei Landwirten geschaffen hat. Bei klarem Wetter war das es sogar vom Flugzeug aus sichtbar.Zoom image
Willi Bischofsberger zeigt ein Foto vom Bayer-Kreuz im Maisfeld, das er im Jahr 2000 zusammen mit zwei Landwirten geschaffen hat. Bei klarem Wetter war das es sogar vom Flugzeug aus sichtbar.

„Im Jahr 2000 habe ich mit den Landwirten Louis und Regula Buri in Bischofszell/Eberswil ein Mais-Labyrinth erstellt und das Bayer-Kreuz maßstabsgetreu ausgeschnitten. Ein einzelner Buchstabe war neun Meter groß. Das ganze Labyrinth wurde mit GPS ausgemessen und bei 50 Zentimetern Maishöhe mit einem Motormäher ausgemäht.

Sogar vom Flugzeug aus sichtbar
Dieses besondere Bayer-Kreuz sorgte in der Schweiz für äußerst große Aufmerksamkeit: An einem Tag wurden Flüge mit einem Helikopter über das ganze Gebiet angeboten. Es haben sich weit über 200 Personen einen Kurzrundflug geleistet und das Bayer-Logo von oben gesehen und fotografiert. Das Labyrinth wurde während der Zeit vom 20. Juli bis 10. Oktober von über 8000 Personen besucht und bewundert. Bei klarem Wetter wurde das Bayer-Kreuz vom Flugzeug aus gesehen und so gab es Gesprächsstoff bei vielen Bayer-Kunden.


Es war ein Ereignis, von dem heute noch gesprochen wird.“

Willi Bischofsberger
Bayer CropScience, Schweiz

Alle bisher veröffentlichten Geschichten von „My Bayer Story“ finden Sie hier.

Letzte Änderung: 4. Januar 2016 Copyright © Bayer AG
http://www.bayer.de