My Bayer Story

Bayer, Geschichte und Freundschaft

Mit einem Metalldetektor sucht Bayer-Mitarbeiter Norbert Biernacki regelmäßig nach Gegenständen aus der Vergangenheit. Bei seinen Streifzügen auf polnischem Boden hat er Relikte aus der Bayer-Geschichte gefunden. In seiner My Bayer Story erzählt er, welche Geschichte sich mit den Funden verbindet und welche Bedeutung sie heute für ihn haben. Sie ist eine von mehr als 1.200 Geschichten, die Beschäftigte für die Aktion anlässlich des 150. Geburtstages von Bayer geschrieben haben. Im Jubiläumsjahr veröffentlichen wir jede Woche einen dieser Beiträge.

Dieses Medizinfläschchen mit dem Bayer-Kreuz fand Norbert Biernacki in einem alten Schützengraben aus dem Zweiten Weltkrieg.Zoom image
Dieses Medizinfläschchen mit dem Bayer-Kreuz fand Norbert Biernacki in einem alten Schützengraben aus dem Zweiten Weltkrieg.

„Mit einem Metalldetektor durchstreife ich die Felder und Wälder und finde dort Erinnerungstücke aus verschiedenen Jahrhunderten. Es ist ein unglaubliches Gefühl, etwas in der Hand zu halten, das zum letzten Mal vor vielen, vielen Jahren berührt wurde. Und das Herz schlägt natürlich noch schneller, wenn es sich dabei um etwas handelt, das in Verbindung mit der Geschichte des Unternehmens steht, bei dem man seit vielen Jahren arbeitet.

Historische Bayer-Funde
Mein erstes Bayer-Logo entdeckte ich auf einem zerdrückten Flaschendeckel auf einem Gelände nahe Łódź, das im Ersten Weltkrieg sehr umkämpft war. Noch mehr rührte mich allerdings der Fund einer wunderschönen kleinen Flasche, auf der das Bayer-Kreuz abgebildet war, die ich in einem alten Graben aus dem Zweiten Weltkrieg fand. Momente wie diese bringen mir immer wieder in Erinnerung, wie die Zeit vergeht, wie sich die Geschichte von Bayer weiterentwickelt und welche großen Veränderungen im Europa der Nachkriegszeit stattgefunden haben. In diesen Momenten fühle ich so etwas wie Stolz darauf, dass ich zum Fortbestehen des Unternehmens beitrage, eines Unternehmens, das zu den ältesten der Welt gehört, und von dem ich ein fast 100 Jahre altes Stück in der Hand halte.

Freundschaft und gemeinsame Ziele

Bayer steht derzeit an erster Stelle einer Rangliste von ausländischen Unternehmen, denen die Patienten in Polen am meisten vertrauen, und als Vertriebsmitarbeiter fühlen wir uns oft wie jemand, der in den Augen der Ärzte von großer Bedeutung ist, und dem man stets seine Zeit und Aufmerksamkeit widmen sollte.

Deutschland und Polen gehören seit langem der Europäischen Union an. Und wenn wir Kollegen in den Fluren von Bayer in Berlin treffen, zollen wir einander Respekt und lächeln uns an. Häufig entstehen unter den Kollegen auch private Freundschaften. Wir arbeiten gemeinsam mit den gleichen Zielen und Möglichkeiten an unserem „besseren Leben“. Wir zeigen der übrigen Bayer-Familie, dass wir in Freundschaft zusammenarbeiten können, ohne zurückzublicken, trotz unserer schwierigen Geschichte über Jahrhunderte hinweg.

Ich glaube, dass unsere gemeinsame Arbeit unter dem Dach eines globalen Unternehmens uns allen dabei hilft, unsere Nachbarschaft von einer globalen Perspektive aus zu betrachten und dabei zu erkennen, dass es sich um etwas handelt, das uns viel mehr zusammenbringt als trennt."

Norbert Biernacki
Bayer HealthCare, Polen

Alle bisher veröffentlichten „My Bayer Stories“ finden Sie hier.

Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG
http://www.bayer.de